Dinkelsbühl | wildernder Hund erwischt

Symbolbild

Seit Wochen sucht die Dinkelsbühler Polizei nach einem wildernden Hund – jetzt anscheinend mit Erfolg. Schon kurz vor Weihnachten hetzt ein Hund ein Reh zwischen Schopfloch und Dinkelsbühl. Laut Polizei verletzt er es nicht nur tödlich, sondern frisst es auch an. Die Fälle häufen sich. Jetzt sehen Zeugen wieder einen Hund, der dort ein Reh hetzt. Der Besitzer ist ein Mann aus der Nähe von Schopfloch. Er muss sich jetzt wohl unter anderem wegen Jagdwilderei verantworten. Grundsätzlich ist es Hundehaltern verboten, ihre Hunde unbeaufsichtigt in Jagdrevieren frei laufen zu lassen.