Emskirchen | Nachbarn als Baumdiebe

Symbolbild

Der merkwürdige Fall eines gestohlenen Walnussbaumes bei Emskirchen hat sich anscheinend geklärt. Von einem Grundstück im Ortsteil Pirkach verschwindet plötzlich ein riesiger Walnussbaum mit einem 45 cm dicken Stamm. Ein Lagerplatz für Brennholz bringt die Ermittler dann den mutmaßlichen Baumdieben auf die Spur. Es scheint ein Rentnerehepaar aus der Nachbarschaft zu sein. Der Walnussbaum ragte über die Grundstücksgrenze und habe schon das Dach ihrer Scheune beschädigt. Außerdem störten sie sich an herunterfallenden Früchten, Blättern und Ästen. Also scheinen sie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion den Baum gefällt, abtransportiert und kleingeschnitten zu haben. Weil ein Brennholzteil auf ihrem Lagerplatz aber genau zum Baumstumpf passt, kamen ihnen die Ermittler auf die Schliche.