Emskirchen | Reh löst Unfallserie aus

Vier Verletzte und rund 26.000 Euro Schaden, das ist die Bilanz eines erst recht harmlosen Wildunfalls auf der B8 bei Emskirchen. Ein LKW ist Richtung Nürnberg unterwegs und erfasst ein Reh. Er bleibt stehen und es staut sich im morgendlichen Berufsverkehr. Eine Autofahrerin erkennt das zu spät und legt eine Vollbremsung hin. Ein 17-jähriger Kradfahrer fährt ihr auf und wird auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn geschleudert. Er kommt schwer verletzt in die Erlanger Uni-Klinik, die Autofahrerin erleidet einen Schock. Noch während der Unfallaufnahme kommt es im Rückstau wieder zu einem Auffahrunfall, hier wurden zwei Frauen leicht verletzt.