Erlangen | Achtung: Wildwechsel!

Mitten in der Nacht ist auf der A3 bei Erlangen ein VW-Bus in eine Rotte Wildschweine geraten. Ganze sieben Tiere wurden bei dem Zusammenprall getötet. Am Auto: eine stark beschädigte Front. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. So wie diesem Mann, kann es jetzt im Herbst jedem Autofahrer passieren – vor allem bei Nacht oder in der Dunkelheit. Wie man sich im Falle eines Wildunfalls richtig verhält, erklärt Gertrud Helm vom Bayerischen Jagdverband:

„Wichtig ist Ruhe bewahren. Wenn dann so ein Unfall passiert ist, die Warnblinkanlage einschalten, sich eine Warnweste anziehen und die Unfallstelle sichern. Und dann sollte man auf jeden Fall die Polizei informieren, denn die setzt sich dann auch mit den Jägern, die dort Revier haben, zusammen. Und mit irgendetwas den Ort kennzeichnen.“