Erlangen | Betrügerische Dachsanierer dank DNA geschnappt

Symbolbild
&nbsp

Und wieder einmal hat eine DNA-Spur den Ermittlern zum Erfolg verholfen: Der Polizei Erlangen ist ein betrügerischer Dachsanierer ins Netz gegangen. Der angebliche Dachdecker hatte sich bei einem Rentner gemeldet und ihm ein Angebot gemacht. 600 Euro verlange er für die komplette Sanierung des alten Garagendachs. Der Mann rückte schließlich mit drei Helfern an, führte die Arbeiten aber alles andere als fachgerecht aus. Asbesthaltige Platten wurden zum Beispiel nicht staubdicht gelagert, sondern einfach auf einen Haufen geworfen. Sie können krebserregend sein. Nach Fertigstellung verlangten die Männer satte 6.000 Euro von dem Rentner. Dieser ließ sich aber nicht beirren und zahlte nur einen Teil der Summe. Der 34-Jährige mutmaßliche Täter konnte nun dank einer DNA-Spur ermittelt werden. Er hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Die Kripo ermittelt jetzt, ob er für weitere Taten in Frage kommt und wer seine Mittäter waren.