Erlangen | Ermittlungen zu illegaler Schule

Symbolbild

Nachdem bekannt geworden ist, dass es möglicherweise bei Erlangen eine illegale Schule gegeben hat, haben sich nun die Regierung von Mittelfranken und die Stadt Erlangen dazu noch einmal offiziell geäußert. Sie betonen in einer Presseerklärung, dass Eltern aufgrund der Corona-Pandemie bis zu den Herbstferien ihre Kinder im Distanzunterricht lassen durften. Man habe bis dahin den Betroffenen Bedenkzeit gegeben, um auf die Erziehungsberechtigten einzuwirken. Nach der Frist waren der Stadt Erlangen insgesamt 20 Kinder gemeldet. An diesem Donnerstag haben sich zudem Polizei und Ordnungsamt in Erlangen-Königsmühle umgesehen. Sie hätten aber keine schulpflichtigen Kinder angetroffen.