Erlangen | K.O.-Tropfen zum Muskelaufbau?

Symbolbild

Auch für Fitness-Junkies gibt es beim ultimativen Muskelaufbau gewisse Grenzen. Das musste jetzt ein 20-Jähriger in Erlangen mit einer sehr besonderen Fitness-Routine erfahren. Im Juli fährt der Mann durch den Drive-in des McDonalds im Heßdorfer Gewerbepark. Bestellen kann er noch, dann schläft er am Steuer einfach ein. Die Polizei stellt dann bei einem Drogentest Spuren von Marihuana fest – Die sind aber nicht der Grund für seine plötzliche Müdigkeit. Der fitnessbegeisterte Mann gibt später an, K.o.-Tropfen eingenommen zu haben. Der Wirkstoff fördere den Muskelaufbau – Das habe er zumindest im Internet gelesen. Der Mann ist bereits wegen Drogen polizeibekannt. Deswegen fällt auch sein Urteil mit Sozialstunden, Drogenberatungsgesprächen, Führerscheinentzug und sogar einer Freiheitsstrafe jetzt entsprechend härter aus.