Erlangen/Kamerun | Prozess gegen Erlanger in Kamerun

Symbolbild

Neues vom in Kamerun inhaftierten Erlanger Wilfried Siewe: Der Hauptprozess für den Siemens-Ingenieur ist für heute in genau einer Woche angesetzt (19.9.). Laut seiner Ehefrau werfen die dortigen Behörden dem 41-Jährigen vor, „eine Gefahr für den Staat“ zu sein. Wie berichtet wurde der gebürtige Kameruner, der inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft hat, im Februar bei einem Familienurlaub festgenommen, weil bei ihm „verdächtige“ Literatur und Fotos auf seinem Handy gefunden wurden. Wegen einer angeblichen Gefängnisrevolte wurde er schon zu drei Jahren Haft verurteilt. Die Deutsche Botschaft und das Auswärtige Amt sind an dem Fall dran. Nachdem es bereits in seiner Heimatstadt Erlangen eine Solidaritätskundgebung für Wilfried Siewe gab, ist am Samstag auch eine in Frankfurt am Main geplant. Los geht´s um 14 Uhr am Goetheplatz.