Erlangen | Betonpoller wirkt

Symbolbild

In Erlangen ist ein Auto in einen Schutz vor Terroranschlägen gekracht. Dieser stand dort für die Erlanger Bergkirchweih. Als am Abend das Fest zu Ende geht, fährt ein Auto mit hoher Geschwindigkeit durch die Neue Straße in Richtung Martin-Luther-Platz. Zu dieser Zeit sind noch zahlreiche Besucher in diesem Bereich. Die Barriere aus Beton dient zum Schutz vor Terroranschlägen, zusätzlich stehen dort auch noch Sicherheitsleute. Als sie das Auto sehen, versuchen sie noch den Fahrer zu stoppen. Sie können sich dann gerade noch selbst in Sicherheit bringen, bevor das Auto mit voller Wucht in die Absperrung kracht. Der Grund liegt wohl in der Alkoholisierung des Fahrers – kein Terroranschlag sondern Alkohol am Steuer.