Feucht | …ein riesiger Sprung für die Menschheit

Symbolbild

Der Mondanzug von Astronaut Neil Armstrong ist ab sofort als lebensgroße Nachbildung hier bei uns in Mittelfranken zu sehen, und damit zum ersten Mal in ganz Europa. Bis zum 19. Juli zeigt ihn das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum in Feucht bei Nürnberg in seiner Sonderausstellung zum Apollo-Mondlandeprogramm. Der Anzug ist eine von insgesamt 15 Stück, die letztes Jahr als 3D-Druck in Washington entstanden sind, so das Museum. Offiziell ist es zwar wegen Corona geschlossen. Wer den Armstrongs Anzug sehen will, kann ihn aber während einer Führung in Vierer-Gruppen besichtigen.