Feuchtwangen | Aus fahrendem Auto gesprungen

Symbolbild

Einen Riesenaufwand hat jetzt ein 28-jähriger in Feuchtwangen verursacht, so die Polizei. Auf dem Heimweg von einer Feier springt er aus einem fahrenden Auto und verschwindet zunächst. Die alarmierte Feuerwehr sucht mit rund 60 Freiwilligen nach dem Autospringer. Drei Stunden später meldet der sich dann telefonisch. Der Grund für seinen Sprung: er dachte, er wäre entführt worden. Da er beim Sturz aus dem Wagen verletzt wurde, kam der Mann ins Krankenhaus.