Feuchtwangen | Grünes Licht für Ausbau der A6

Symbolbild

Die Regierung von Mittelfranken hat den Ausbau der A6 von der Landesgrenze zu Baden-Württemberg bis östlich des Kreuzes Feuchtwangen/Crailsheim genehmigt. Der über 9 Kilometer lange Abschnitt soll sechsstreifig werden. Dazu müssen unter anderem auch die Anschlussstelle Schnelldorf und die unbewirtschaftete Rastanlage Rothensteig baulich angepasst werden, sowie parallel zur Autobahn verlaufende Wege und Bachläufe. Außerdem sollen bis zu neun Meter hohe Lärmschutzwände gebaut werden. Der Planfeststellungsbeschluss und die Pläne können ab sofort zwei Wochen lang bei der Stadt Feuchtwangen und der Gemeinde Schnelldorf eingesehen werden.