Feuchtwangen | Schweizer Führerschein hilft nicht weiter

In der Schweiz hat es geklappt – in Feuchtwangen nicht. Über einen ungewöhnlichen Fall berichtet jetzt die Polizei. Als ein Beamter die Personalien einer 23-Jährigen auf der Feuchtwanger Inspektion aufnehmen will, zeigt diese einen Führerschein aus der Schweiz. Der Grund für den ausländischen Schein klärt sich dann auch schnell – Die Frau hat in Deutschland gar keine Fahrerlaubnis. Als sie diesen vor einiger Zeit verliert, zieht die Frau nämlich einfach in die Schweiz und beantragt dort einen neuen Führerschein. Die Behörden stellen diesen dann auch aus. Das Gleiche versucht sie dann wieder in Deutschland – diesmal aber mit weniger Glück. Ihr dreister Trick fliegt auf und sie muss sich jetzt auf ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis einstellen.