Feuchtwangen | Sorge um Arbeitsplätze

Die Firma Rehau will nach eigenen Angaben bis 2022 knapp 1000 Stellen abbauen. Nach Informationen der Fränkischen Landeszeitung ist davon auch der Standort in Feuchtwangen betroffen. In einem „überschaubaren Rahmen“, so Bürgermeister Patrick Ruh. Hintergrund ist der Absatzeinbruch im Bereich Automotive, so das Unternehmen. Die Stellenstreichungen werden global durchgeführt, so Ruh. Der Bürgermeister spricht aber auch von bemerkenswert positiven Entwicklungen bei der Auslastung der Feuchtwanger Werke. Bisher sei immer versucht worden sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiter zu finden, so Ruh weiter.