Feuchtwangen | Sorgen und Nöte eines Mönchs vor 1000 Jahren

Michael Wild
©TI Feuchtwangen/Christoph Bender

Wie muss es wohl vor rund 1000 Jahren in Feuchtwangen gewesen sein? Davon berichtet der Mönch Froumund von Tegernsee jetzt bei einer Führung durch die Stadt. Der historische Froumund ist um das Jahr 1000 nach Feuchtwangen geschickt worden, um dort das Kloster wieder aufzubauen. In Briefen berichtet er vom Klosterleben, über kreischende Vögel beim Gottesdienst und über Schnee, der durch die Kirchenfenster fällt. Bei der Froumund-Führung am Pfingstmontag werden diese Geschichten wieder lebendig. Alle Infos dazu gibt’s unter tourismus-feuchtwangen.de