Feuchtwangen | Sperrung sorgt für Ärger

Die einseitige Sperrung der Dinkelsbühler Straße in Feuchtwangen sorgt für Ärger. Weil LKW-Fahrer immer wieder die Umleitung ignorieren, sind die Anwohner in der Ringstraße sauer. Bürgermeister Patrick Ruh wird gegenüber der Fränkischen Landeszeitung deutlich: LKW-Fahrer, die ihr Gehirn ausschalten und stur dem Navi, statt der Umleitung folgen, hätten demnach ihren Beruf verfehlt. Auch wenn sich 90 Prozent der Brummi-Fahrer an die Regeln halten, sind es immer noch genug, die auf einmal in einer viel zu engen Straße stehen. Die Polizei verspricht weiter zu kontrollieren.