Feuchtwangen | Theaterstück ohne Textbuch

 Stadt Feuchtwangen

In Feuchtwangen haben jetzt die Proben für eine spannende Theaterperformance begonnen. Das Projekt „Lass uns verschwinden“ gehört zur Veranstaltungsreihe „Jüdisches Feuchtwangen“. Es soll sich mit der Einweihung der Feuchtwanger Synagoge 1833 befassen. Aber auch wenn schon in gut einem Monat Premiere ist, ein Textbuch gibt es noch gar nicht. Die Schauspieler entwickeln das Stück nämlich erst selbst, erklärte uns Regisseur Alexander Ourth:

Außerdem soll es jeweils zur Hälfte aus Schauspiel und Tanz bestehen. Premiere ist dann am 12. November in der Stadthalle Kasten. Mehr Infos auch auf kreuzgangspiele.de