Feuchtwangen | Umweltsünder fühlt sich unbeobachtet

Symbolbild

Ein Umweltsünder bei Feuchtwangen hat sich offensichtlich ziemlich sicher gefühlt. Er hält auf einem Feldweg zwischen Feuchtwangen und Glashofen. Allerdings hinterlässt er oder sie etliche Fastfood-Verpackungen, Einwegflaschen und anderen Müll. Wahrscheinlich haben hier mehrere Personen die Nacht verbracht. Aber ein Fußgänger geht an dem Auto vorbei und notiert sich schon mal das Kennzeichen. Als er später wieder an der Stelle vorbeigeht, ist das Auto weg, der Müll liegt noch da. Mit dem Kennzeichen hat er sich dann bei der Feuchtwanger Polizei gemeldet.