Erlangen | fieser Streich unter Feuerwehrleuten

Ein übler Streich mit einem Lehrgangsleiter für Feuerwehrleute hat noch ein letztes Nachspiel vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth gehabt. Vor zwei Jahren stecken die Lehrgangsteilnehmer den Mann in einen Gitterkäfig und besprühen ihn mit Löschschaum. Der Mann geriet allerdings in Panik und ist seit dem in therapeutischer Behandlung. Die meisten Lehrgangsteilnehmer waren später einverstanden, 1000 Euro Entschädigung an den Mann zu zahlen. Zwei lehnten ab und bekamen in erster Instanz ein Jahr auf Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung. Sie gingen in Berufung. Diesmal einigte man sich, auch mit Rücksicht auf den Geschädigten. Also zahlen die beiden Männer nun ebenfalls 1000 Euro an den Lehrgangsleiter.