Fürth | Der Feuerwehr über die Schulter schauen

©Feuerwehr Fürth

Wer sich schon immer mal gefragt hat, was die bei der Feuerwehr den ganzen Tag über machen, der erfährt das heute. Mit dem sogenannten „Twittergewitter“ will die Berufsfeuerwehr Fürth über ihre Arbeit informieren.

Insgesamt 12 Stunden lang beschreibt die Feuerwehr auf Twitter und Facebook welche Einsätze sie gerade absolvieren. Vom Brand bis zur Tierrettung ist alles möglich. Zusätzlich will die Feuerwehr auch Werbung für sich machen. Auf die Frage „Wie werde ich Feuerwehrler?“ soll es ebenfalls Antworten geben. Unter dem Hashtag #fürth112 kann so jeder mal den Rettern über die Schulter schauen.