Fürth | Fahndung nach Goldräuber

Symbolbild

Nach dem spektakulären Kurz-Goldraub in Fürth sucht die Polizei jetzt mit Hochdruck noch nach einem der beiden mutmaßlichen Täter. Wie berichtet will Mittwochvormittag ein Rentner Gold im Wert von mehreren hunderttausend Euro an zwei vermeintliche Käufer verkaufen. Doch plötzlich reißen sie ihm die kiloschwere Goldtasche aus der Hand und brausen im Auto davon. Aber der Fluchtwagen kracht gegen ein Verkehrsschild und eine Hauswand und bleibt schließlich ramponiert stehen. Als die Polizei wenig später kommt, helfen ihnen Zeugen einen der mutmaßlichen Täter ganz in der Nähe zu schnappen. Ein weiterer Mann ist noch auf der Flucht. Er soll 70 bis 75 Jahre alt sein. Er hat eine kräftige Figur, war 1.70 bis 1.75 Meter groß und hatte schwarz-graue Haare. Er hat Schnurr- und Kinnbart und trug einen dunklen Anzug. Außerdem sprach er mit ausländischem Akzent.