Fürth | Feuer gelöscht

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Foto: Symbolbild

Der aufwendige Feuerwehreinsatz in Fürth bei einer Recycling-Firma ist beendet. 16 Stunden hat er gedauert. Über 180 Einsatzkräfte waren vor Ort. Gestern Nachmittag hatten sich Säcke mit Plastikmüll entzündet. Die Feuerwehrler mussten erst einmal das verschmolzene Plastik abtragen, bevor sie an die eigentlichen Brandherde gelangen konnten. Drei Einsatzkräfte sind dann auch noch wegen Kreislaufproblemen ausgefallen. Dazu Christian Gußner, Leiter Berufsfeuerwehr Fürth:

„Zum einen herrschten gesten Temperaturen über 30 Grad, zum anderen müssen die Feuerwehrleute entsprechende Schutzkleidung tragen, die natürlich vor Wärme schützt, im Gegenzug aber auch die Wärme, die am Körper selber entsteht, schwer nach aussen transportiert. So kann es leicht vorkommen, dass ein Wärmestau entsteht und das zu einer gewissen Überhitzung führt.“

Die Brandursache ist weiterhin unklar.