Fürth | Mann spielt mit Softair-Pistole

Eine Softair-Pistole kann täuschend echt wie eine richtige Waffe aussehen. Nun hat so ein Gegenstand erneut einen Polizeieinsatz in der S-Bahn zwischen Erlangen und Fürth ausgelöst. Eine Zugreisende meldet sich bei der Bundespolizei. Ein Fahrgast würde mit einer Waffe herumhantieren. Als die S-Bahn im Hauptbahnhof Fürth ankommt, suchen die Beamten nach dem Mann. Kurze Zeit später können sie einen 31-Jährigen stellen. Der gibt sofort zu, dass sich in seinem Rucksack eine Softair-Pistole befindet. Außerdem räumt er ein, während der Fahrt mehrfach den Verschluss betätigt zu haben. Allerdings war die Pistole defekt, Munition gab es keine. Die Bundespolizei leitete ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Foto: Symbolbild