Fürth | Mögliche Massen-Evakuierung

Das Fürther Klinikum soll bald ein neues OP-Zentrum bekommen. Doch vorher muss die Stadt möglicherweise rund 16.000 Menschen aus ihren Wohnungen evakuieren. Dann nämlich, wenn der Sprengmeister auf dem Areal fündig wird.

Auf dem Bauareal können noch immer Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg verborgen sein. Mit Hilfe von alten Luftbildern gibt es bereits acht Verdachtsstellen, auf die sich die sogenannten Schürfungsarbeiten konzentrieren. Taucht hier eine große Bombe auf, soll es am Sonntag eine Massen-Evakuierung von rund 16.000 Menschen geben. Auch Patienten des Klinikums Fürth wären betroffen. Die Experten halten einen solchen Fund allerdings für unwahrscheinlich. Spätestens Mittwochabend soll es Gewissheit geben.