Fürth | Polizisten proben den Ernstfall

In Fürth wird es ab heute (21.01.) vier Tage von Polizisten nur so wimmeln. Der Grund: Sie proben den Ernstfall. Ein Mann schießt in einer Arbeitsagentur um sich, so das Szenario. Hunderte Polizisten werden im Einsatz sein. Ort des Geschehens ist der Fürther Stadtteil Stadeln. Dort werden dann auch Schüsse fallen. Vier Mal im Jahr müssen die Einsatzkräfte ein solches Training absolvieren. Sie proben dabei auch das richtige Verhalten bei einem möglichen Amoklauf, so der Leiter der Fürther Polizei, Michael Dibowski. Im Einsatz sind in Fürth aber keine Spezialeinheiten, sondern Wach- und Streifenpolizisten. Sie kommen beispielsweise aus den Dienststellen Stein oder Zirndorf. Die Planungen dazu laufen bereits seit Oktober. Azubis der Bereitschaftspolizei werden bei dieser Übung die Opfer spielen. Auf die Sicherheit wird viel Wert gelegt. So wird mindestens zweimal überprüft, dass die Polizisten ihre scharfe Munition durch Platzpatronen ersetzen.