Fürth | Schüsse fallen in Fürth

Im Fürther Stadtteil Stadeln fallen in diesen Tagen öfter mal Schüsse. Es sind allerdings nur Platzpatronen. Die haben Polizisten mit der scharfen Munition getauscht. Hintergrund ist eine Amoklage, die in einem leerstehenden Bürohaus durchgespielt wird. Rund 100 Beamte sind dazu täglich im Einsatz. Ein Täter schießt in einer Arbeitsagentur um sich, so das vorgegebene Szenario. Die Polizisten haben die Aufgabe, sich vorsichtig an das Gebäude heranzutasten. Auf was es dabei ankommt, weiß der Leiter der Fürther Polizei, Michael Dibowski:

„Es sind zwei Herausforderungen. Das erste ist erstmal sich gedeckt an das Gebäude anzunähern und dann natürlich im Gebäude zu agieren, um den Täter schnellstmöglich zu binden und natürlich Verletzte zu retten.“

Die Übungen der Polizei in Fürth gehen noch bis Donnerstag. Pro Tag wird die Amoklage noch jeweils zweimal durchgespielt.