Fürth | Steinmeier bei Museumseröffnung

Er gilt als Vater des deutschen Wirtschaftswunders und Begründer der sozialen Marktwirtschaft. Mit dem Ludwig-Erhard-Zentrum ehrt die Stadt Fürth einen ihrer wichtigsten Söhne. Zur Eröffnung heute Vormittag kam auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er hob die Bedeutung der sozialen Marktwirtschaft für die heutige Gesellschaft hervor. Sie sei ein „Garant für politische Stabilität. Ohne dieses Versprechen gerät in unserer Gesellschaft möglicherweise etwas ins Rutschen“, betonte Steinmeier. Bis die Öffentlichkeit sich das Ludwig-Erhard-Zentrum ansehen kann, dauert es aber noch: erst in vier Wochen am 20. Juni öffnet es für das Publikum.