Fürth | Straftaten bei Fahrzeugkontrolle aufgedeckt

Im Nürnberger Stadtgebiet haben zwei Verkehrspolizisten ein Auto gestoppt, aber ohne zu ahnen, wen sie da eigentlich angehalten haben. Was die Beamten finden, ist mehr als ein Verbandskasten und ein Warndreieck.

Als erstes kann der Fahrer keinen Führerschein und auch keine Versicherung für sein Fahrzeug vorweisen. Dann schauen die beiden Verkehrspolizisten genauer nach und entdecken dabei Gegenstände, die laut Polizei Mittelfranken für eine Straftat sprechen. Anschließend durchsuchen sie noch die Wohnung des Fahrers und finden hier zahlreiche Mobiltelefone und leere Geldbörsen. Der Fahrer und seine Begleiterin werden daraufhin festgenommen. Ein Ermittlungsrichter hat bereits Haftbefehl gegen die beiden erlassen.