Fürth | Wegen Corona – Brandbrief an den Gesundheitsminister

Das Klinikum in Fürth schlägt Alarm und wendet sich an Gesundheitsminister Spahn. Der Pandemiebeauftragte des Klinikums schildert, dass das Krankenhaus jetzt schon mehr Corona-Patienten auf den Intensivstationen haben, als bei der ersten Welle – und der Winter steht noch bevor. Anfang April ist der Katastrophenfall ausgerufen worden und die politische Vorgabe war es, verschiebbare Eingriffe nicht durchzuführen, schreibt der Beauftragte weiter. Seiner Meinung nach, lasse man die Krankenhäuser an die Wand der Überlastung fahren. Seine Forderung: den Regelbetrieb reduzieren und die Häuser finanziell absichern. Sonst drohe das Personal in den Kliniken unter der Last zusammenzubrechen, für die alle im Frühjahr noch geklatscht haben. Mit einer Frage endet der Brief: Wer soll dann die Tausenden Covid-Patienten in Deutschland versorgen?