Gerolfingen | Flusswasser zum Feuerlöschen

Symbolbild

Bei dem Brand einer Scheune in Gerolfingen im Landkreis Ansbach am Mittwochmorgen, war es wohl gut, dass es so viel geregnet hat. Die Feuerwehren mussten wegen des hohen Bedarfs nämlich Wasser aus der Wörnitz zum Löschen des Brandes abpumpen. Dafür musste auch die Hauptstraße mehrere Stunden gesperrt werden. Die Kripo Ansbach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach aktueller Spurenlage ist das Feuer wohl tatsächlich durch einen Blitzeinschlag entstanden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.