Gerolfingen | Rotmilan vergiftet

Symbolbild
©LBV/Marcus Bosch

In Gerolfingen, einem kleinen Ort am Hesselberg, haben Unbekannte einen Greifvogel vergiftet. Der Rotmilan wurde Anfang April (7.4.) gefunden, jetzt ist das toxikologische Gutachten da. Experten fanden im Körper des Rotmilans eine Substanz, die in der Tiermedizin als Mittel zum Einschläfern verwendet wird. Offenbar hat jemand gezielt Giftköder mit dieser Substanz ausgelegt. Ähnliche Vorfälle gab es letztes Jahr schon. Wer einen toten Greifvogel oder einen anderen toten Vogel findet, kann das jederzeit unter www.tatort-natur.de melden.