Gunzenhausen | Algenproblem: Bezirksrat Popp von Behörden enttäuscht

Symbolbild

Sie kommen jedes Jahr, vor allem wenn es warm wird und sind ein echtes Ärgernis am Altmühlsee: Die Blaualgen. Massive Kritik übt jetzt der Merkendorfer Bezirksrat Hans Popp. Er sitzt als Vertreter des Bezirks Mittelfranken auch im Zweckverband Altmühlsee. Die Behörden würden nichts dagegen unternehmen. Die Verantwortung werde hin und hergeschoben, so Popp in einer Mail an Politiker und Behörden. Das Amt für Landwirtschaft kenne die Werte, schiebe aber die Verantwortung an das Wasserwirtschaftsamt. Dieses mache es wiederum umgekehrt. Popp verweist hier auf die Düngeverordnung. Sie mache klare Vorgaben. Es gehe auch um die landwirtschaftlich genutzten Flächen und wie nährstoffreich sie sind. Die Landwirte nimmt Popp dabei eher in Schutz. Es gebe nur wenige schwarze Schafe. Momentan besteht eine Blaualgenwarnung nur für das Seezentrum Schlungenhof.