Gunzenhausen | Einsturzgefahr der Kath. Stadtkirche – jetzt wird saniert

Symbolbild

Die Finanzierung steht – jetzt können die Ausschreibungen vorbereitet werden. Seit über einem Jahr ist die Katholische Stadtpfarrkirche St. Marien in Gunzenhausen wegen Einsturzgefahr gesperrt. Die Gasbetonplatten an der Decke drohen herabzustürzen. Der Kirchenbau ist 60 Jahre alt. Abriss oder Sanierung – das war die Frage. Im kommenden Jahr soll für rund 2 Mio. Euro saniert werden. Die Messen werden bis zum Abschluss der Bauarbeiten weiter im Pfarrheim gefeiert. Pfarrer Christoph Witzcak freut sich, dass das Gotteshaus erhalten bleiben kann: