Gunzenhausen | Erneutes Fischsterben

Symbolbild

Es ist jedes Jahr das gleiche Bild am Altmühl-Überleiter in Gunzenhausen: Kleine, tote Fische treiben im Wasser. Derzeit ist das Fischsterben wieder zu beobachten. Es sind meist kleine Weißfische. Das Wasserwirtschaftsamt Ansbach sammelt sie ein und bringt sie zur Tierkörperbeseitigungsanlage, wo sie entsorgt werden. Die Fische sind schlecht ernährt und damit einfach empfindlicher und anfälliger. Das hätten Untersuchungen ergeben, heißt es. Ein Ende ist wohl nicht abzusehen. Die Qualität des Wassers sei dafür aber nicht verantwortlich. Sogar einen runden Tisch hat es zu dem Thema schon gegeben. Dabei sind Maßnahmen besprochen worden, wie das Fischsterben eingedämmt werden kann. Der Überleiter West könnte stärker abgefischt werden, so ein Vorschlag.