Gunzenhausen | Lehrer als mutmaßlicher Vergewaltiger angeklagt

Symbolbild

Vor dem Ansbacher Landgericht läuft der Prozess gegen einen Lehrer aus Gunzenhausen. Er soll sich an den Töchtern seiner Lebensgefährtin vergriffen haben, als sie 11 und 15 Jahre alt waren. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft geht es unter anderem um schweren sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung. Die Fälle geschahen zwischen 2006 und Ende 2007. Zu dem Zeitpunkt lebte das Paar schon mehrere Jahre zusammen. Als er eines Tages allein auf die Mädchen aufpasst, taucht er laut Anklage das erste Mal nachts im Zimmer der Elfjährigen auf. Er legt sich zu ihr ins Bett und berührt sie eindeutig sexuell. Mehrfach zeigt er dem Mädchen oder auch ihrer älteren Schwester Pornos. In einem anderen Fall platzt er ins Badezimmer herein, als die 15-Jährige gerade aus der Dusche kommt und vergreift sich an ihr. Für den Prozess ist die Jugendkammer des Ansbacher Landgerichts zuständig.