Gunzenhausen | Soko „Gleis“ sucht weitere Zeugen

In den Ermittlungen zum Tötungsdelikt von Gunzenhausen sind die Ermittler der Soko „Gleis“ einen wichtigen Schritt vorangekommen: Demnach kannten sich der tote 23-Jährige und der ebenfalls 23-Jährige, der mit Messerstichen ins Krankenhaus kam. Sie sollen Samstagfrüh am Hafnermarkt in einen Streit geraten sein, bei dem der spätere Tote den anderen 23-Jährigen verletzte. Wie er selbst zu Tode kam, soll aktuell eine Obduktion klären. Zudem sucht die Polizei weiter Zeugen, sagt Pressesprecher Michael Petzold:

Beschreibung des Toten:
Der Getötete war mit eine blauen Jogginghose der Marke „Lacoste“ mit auffallend breiten grünen Streifen an den Beinaußenseiten, weißen Turnschuhen mit roten Applikationen und einer beigen Jacke bekleidet.

Hinweise können der Ansbacher Kriminalpolizei unter der Tel. Nr.  0911 2112-3333 oder dem Polizeinotruf 110 mitgeteilt werden.