Gunzenhausen | Zur Not in die Dose greifen

Foto: ©Ingeborg Herrmann

Es ist eine keine grüne Dose, die im Notfall große und wichtige Hilfe leistet. Vor allem für Rettungskräfte. Die sogenannte „Notfalldose“ gibt es jetzt auch in Gunzenhausen und seinen Ortsteilen. Der Seniorenbeirat der Stadt hatte das Ganze vorgeschlagen und auf den Weg gebracht. Die Notfalldose wird in die Kühlschranktür gestellt. Außen am Kühlschrank wird ein Aufkleber mit einem Kreuz angebracht. Ingeborg Herrmann von der Stadt Gunzenhausen, was ist denn da alles drin ?

„In der Notfalldose ist ein Zettel drin. Da stehen ganz wichtige Informationen drauf, z.B. welche Medikamente nehme ich? Habe ich eine Patientenverfügung? Welche Angehörigen sollen verständigt werden? Und derlei Dinge mehr. Dieses füllt man dann einfach aus, tut es in die Dose rein und dann haben die Rettungskräfte sofort die Möglichkeit festzustellen, dieses oder jenes ist bei diesem speziellen Patienten zu tun.“

Die Notfalldose kostet 1 Euro. Erhältlich ist sie bei der Stadtverwaltung oder am 25. Oktober am Stand des Seniorenbeirats auf dem Gunzenhäuser Wochenmarkt.