Heroldsberg / Nürnberg | Schock nach S-Bahn-Unglück sitzt tief

Symbolbild

Nach dem S-Bahn-Unglück in Nürnberg mit zwei toten Jugendlichen herrscht vor allem im Heimatort der Beiden große Trauer und Betroffenheit. Man sei in einer gewissen Schockstarre, so die Vorsitzende des Sportvereins Heroldsberg. Dort spielten die beiden 16-Jährigen von klein an Fußball. Die Spieler-Kollegen helfen jetzt anderen Mitspielern, um die Trauer zu verarbeiten, heißt es.