Herrieden | Haftbefehl wegen Brandstiftung

Symbolbild

Der Wohnhausbrand in der Herrieder Altstadt vom vergangenen Freitag war wohl Brandstiftung. Gegen einen mutmaßlichen Täter wurde jetzt Haftbefehl erlassen. Es handelt sich um den 22-jährigen Bewohner der Dachgeschosswohnung. Wie berichtet, war er von einem Nachbarn bewusstlos dort gefunden und gerettet worden. Beide Männer kamen mit schweren Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Nach seiner Entlassung ging es für den 22-Jährigen direkt in Untersuchungshaft.