Herrieden | Kriminelle LKW-Fahrer

Symbolbild

Faustdick hinter den Ohren haben es zwei rumänische LKW-Fahrer, die die Ansbacher Verkehrspolizei auf einem Parkplatz der A6 nahe Herrieden kontrolliert hat. Aufgefallen sind sie, weil ihr Lastwagen die Zufahrt versperrt hat. Da das vordere Kennzeichen abmontiert war und im Führerhaus liegt, haben sich die Polizisten darin genauer umgeschaut und so starken Dieselgeruch festgestellt. Die Beamten finden eine Plastiktüte mit Diesel, die unter einer Jacke versteckt war. Im Staufach entdecken sie mehrere Schläuche, im Handschuhfach Werkzeug zum Schlossstechen. Der Sattelzug wird dann zur Dienststelle gebracht und noch genauer untersucht. Hinter der Zugmaschine war ein Schlauch montiert, der zum Tank führte. Unter dem Aufliegerboden waren in einem Stauraum mehrere 20-Liter-Kanister versteckt und durch einen Magneten, wurde das digitale Kontrollgerät des LKW manipuliert. Jetzt laufen mehrere Strafverfahren gegen die beiden Rumänen.