Herrieden | Schießbaumwolle auf der Ladefläche

Symbolbild

Ein türkischer LKW-Fahrer hat sich jetzt mit seinem Gefahrgut von der Ansbacher Verkehrspolizei erwischen lassen. Er war auf dem Weg von Frankreich in die Türkei und hatte palettenweise Cellulose-Nitrat geladen – im Volksmund auch Schießbaumwolle. Allerdings hatte er sich um seine explosive Ladung wenig geschert. Die Behälter klöterten schon über die Ladefläche, als die Beamten seinen LKW öffneten. Dafür musste er gleich ein paar hundert Euro als Sicherheitsleistung zahlen – und ein Bußgeldverfahren läuft auch noch gegen ihn.