Herrieden | Spur der Verwüstung

Symbolbild

Am Sonntagmorgen hat bei der Polizei Feuchtwangen ständig das Telefon geklingelt. Anscheinend haben zwei Jugendliche in Herrieden reihenweise Autos beschädigt. Die beiden 17-Jährigen sollen einen Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro angerichtet haben. Es geht um sage und schreibe 18 Fahrzeuge, die die beiden Sonntagfrüh im Raum Danziger Straße mutwillig beschädigt haben sollen. Sie treten gegen die parkenden Autos, einmal muss auch ein Blumentopf als Tatwerkzeug herhalten. Durch Zeugenhinweise und Spuren vor Ort kann die Polizei die beiden ziemlich schnell ermitteln. Ihre einzige Erklärung: sie seien beide vorher sturzbetrunken gewesen.