Landkreis Ansbach | Impfstopp und die Folgen

© AstraZeneca

Der bundesweite Stopp von Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca wirft auch die Planungen in Stadt und Landkreis Ansbach über den Haufen. Bereits vereinbarte Impftermine aber bleiben bestehen, so das Landratsamt. Personen, für die AstraZeneca vorgesehen war, bekommen einen anderen Impfstoff. Zweitimpfungen werden momentan noch nicht durchgeführt – der Abstand beträgt hier 12 Wochen. Daher kann auf das weitere Vorgehen der Bundesregierung gewartet werden, heißt es aus dem Amt. Die geplanten Impfungen von bettlägerigen Patienten durch Hausärzte sind aber gestoppt.