Lichtenau | Bankfiliale wird wieder aufgebaut

Ende Januar haben Unbekannte mit einer enormen Explosion den Geldautomaten der VR-Bank in Lichtenau gesprengt. Schaden: rund 200.000 Euro. Jetzt fangen die Renovierungsarbeiten an. Die enorme Druckwelle richtete einen Riesenschaden an. Statiker mussten erst das Gebäude untersuchen, darum können die Renovierungsarbeiten erst jetzt beginnen. Als Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Mittelfranken West erklärte Dr. Gerhard Walther, dass die Filiale Mitte des Jahres wieder öffnen könne – mit Beratungsangebot. Walther dankte auch der benachbarten Sparkasse. VR-Bank-Kunden können hier erst einmal Geldautomat und Kontoauszugsdrucker benutzen. Und für die Freiwillige Feuerwehr gab es noch 1500 Euro als Dank für ihren Einsatz.