Lichtenau | Einfamilienhaus brennt: Hoher Schaden

Dieser Fall beweist mal echt gute Nachbarschaftshilfe: In Lichtenau sieht am Donnerstagnachmittag ein Mann, dass aus dem Haus seiner Nachbarin Rauch aufsteigt und es nach Brand riecht. Er wählt den Notruf. Die 82-jährige Bewohnerin bringt gerade den Müll raus und bemerkt den Brand dann ebenfalls. Die alarmierten Feuerwehren aus Lichtenau, Sachsen und Ansbach sind schnell vor Ort und löschen die Flammen. Laut Polizei war wahrscheinlich Funkenflug beim Nachlegen von Holz in den Schwedenofen die Brandursache. Eine Holzkiste mit Brennholz, die neben dem Ofen stand, hatte Feuer gefangen und auf ein Sofa übergegriffen. Der Ruß verteilte sich im ganzen Haus. Gesamtschaden: Rund 50.000 Euro.