LK Ansbach | Affenpocken: erster Verdachtsfall

Die Affenpocken sind möglicherweise im Landkreis Ansbach angekommen. Das Landratsamt meldet den ersten Verdachtsfall. Allerdings steht das endgültige Labor-Ergebnis noch aus. Der betroffenen Person geht es aber wohl gut und es bestünden nur milde Symptome, heißt es vom Landratsamt. Die Erkrankung beginnt in der Regel mit Fieber, Kopf-, Muskel- und Rückenschmerzen. Danach entwickelt sich ein Hautausschlag aus Bläschen und Pusteln. Erkrankte Personen und Verdachtsfälle müssen sich isolieren, bis die Hauterscheinungen abgeklungen sind, genau wie deren Kontaktpersonen. Als solche gelten Menschen aus dem selben Haushalt oder Menschen, die Sexual- oder Körperkontakt hatten.