LK Ansbach/Neustadt/Aisch-Bad Windsheim | Achtung: Gift!

Der Landesbund für Vogelschutz in Ansbach schlägt Alarm und warnt vor Giftködern, die eine Gefahr für Tiere aber auch Menschen darstellen – insbesondere Kinder. In den Landkreisen Ansbach und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim seien schon mehrere vergiftete Vögel aufgetaucht. Das schildert Markus Bachmann, Vorsitzender der Kreisgruppe Ansbach, der Fränkischen Landeszeitung. Bei dem Gift soll es sich um Carbofuran handeln. Es ist ein sogenanntes Berührungsgift, das hochtoxisch und eigentlich seit 2007 auch verboten ist. Der oder die Täter haben die kleinen, grauen Gift-Kügelchen wahrscheinlich in tote Tiere eingearbeitet. Mehrere Greifvögel sind verendet – in Sachsen bei Ansbach, Leutershausen, bei Dinkelsbühl und Neustadt/Aisch. Auch für freilaufende Hunde, Katzen oder Kinder könnte ein Kontakt mit dem Gift sehr gefährlich sein.