MFR | Polizei zufrieden mit Silvester

Die Polizei Mittelfranken blickt positiv auf den Jahreswechsel zurück.
Insgesamt halten sich die aller meisten Menschen an die geltenden Beschränkungen und Verbote. Die Polizei musste in der Silvesternacht zu 577 Einsätzen, meistens ging es da um Ruhestörungen.
In Ansbach hat sich aber ein dramatischer Einsatz ereignet. Ein Mann kocht in seiner Wohnung Wachs auf dem Herd. Plötzlich gibt es eine Explosion und er muss mit Verbrennungen an den Fingern ins Krankenhaus. Außerdem liegt der entstandene Sachschaden an Fenstern und Wänden laut Polizei bei rund 50000 Euro. Viele haben außerdem der Polizei die Nacht über verbotene Partys gemeldet, diese haben sich aber in den meisten Fällen nicht bestätigt.