Mittelfranken | Ärzte legen Arbeit nieder

Wer morgen ins Krankenhaus muss, der sollte möglicherweise mit längerer Wartezeit rechnen. Grund: Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat morgen zu bundesweiten Warnstreiks der Mediziner aufgerufen und das betrifft voraussichtlich auch Krankenhäuser in Mittelfranken.

Die Mediziner wollen sich an einer zentralen Kundgebung in Frankfurt am Main beteiligen. Hierfür legen manche in der Region die Arbeit nieder. Sie wollen vor allem für bessere Arbeitsbedingungen auf die Straße gehen und natürlich den Druck auf die Tarifverhandlungen erhöhen. Allein am Klinikum Nürnberg haben sich rund 150 Ärzte und Ärztinnen für den Streik angemeldet. Eine Notfallversorgung sei aber eingerichtet, versichert das Klinikum. Einige Ärzte der Bezirkskliniken Mittelfranken beteiligen sich ebenfalls an dem Warnstreik. Auch hier sei die Patientenversorgung trotzdem gewährleistet, versichert eine Pressesprecherin.