Mittelfranken | auf Schusters Rappen

Zahlreiche Reitsportfreunde aus Ansbach, Wassertrüdingen, Neuendettelsau, Herrieden, Feuchtwangen und Dinkelsbühl haben sich jetzt zum Wohl der Pferde auf den Weg gemacht. Unter dem Motto „Laufen statt Reiten“ konnten sie joggen, wandern oder laufen – und damit rund 5.000 Euro an Spenden sammeln, berichtet die Fränkische Landeszeitung. Weil den Reitvereinen in der Pandemie viele Einnahmen weggebrochen sind, brauchen sie dringend Geld, um ihre Pferde zu versorgen oder auch Rechnungen für Tierarzt und Hufschmied zu bezahlen.